Medizinische Schwerpunkte

Operative Therapie

  • Minimal-invasive Chirurgie/Laparoskopie 
    Wir bieten das gesamte Spektrum der minimalinvasiven Tumorchirurgie ("Schlüssellochchirurgie") an. Die laparoskopischen Operationstechniken bilden einen Schwerpunkt in der Behandlung von Krebserkrankungen der Frau. Durch diese modernen OP-Techniken können oft große Bauchschnitte vermieden werden.

    OP-Spektrum            
    - Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie) 
    - Entfernung der Eierstöcke und Eileiter (Adnexektomie)
    - Entfernung von Lymphknoten (Lymphonodektomie)
     
  • Laparotomie (konventioneller Bauchschnitt)
    Diese OP-Technik wird durchgeführt, wenn z.B. eine Operation mittels Laparoskopie (Bauchspiegelung) aufgrund der Erkrankung nicht möglich ist. Gründe dafür wären z.B. ein ausgedehntes Krebsleiden oder Verwachsungen im Bauchraum nach mehrfachen Voroperationen. 
     
  • Konisation (Entnahme eines Zylinders vom Gebärmutterhals)
    Diese Operation erfolgt in der Regel ambulant zur Diagnostik und Therapie bei Veränderungen am Gebärmutterhals, die in Folge zu einem Krebs führen könnten.
     
  • Operation am äußeren Genitale (z.B. bei Vulvakarzinom)
    Diese Operation erfolgt bei bösartigen Erkrankungen im Bereich des äußeren Genitales. Dabei werden wenn möglich auch wenig invasive Techniken wie z.B. die Operation des "Sentinel Lymphknoten" (Wächterlymphknoten) angewandt. Bei Vorstufen erfolgt u.a. die Operation per Laser.