Medizinische Schwerpunkte

Chirurgie des Brustkorbes, der Lunge und der Thymusdrüse

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden jährlich zwischen 250 und 500 Operationen bei gut- und bösartiger Erkrankungen der Brustorgane durchgeführt.

  • Behandlung des bösartigen Bronchialkarzinoms
    Schwerpunkt bildet die Behandlung des bösartigen Bronchialkarzinoms (Lungentumor). Das Bronchialkarzinom wird abhängig von seinem Stadium durch operative Entfernung oder durch eine Radio-Chemotherapie und anschließende Operation behandelt. Diese Therapietaktik entspricht den modernsten wissenschaftlichen Kenntnissen. Wir arbeiten dabei in enger Kooperation mit der Onkologischen und Strahlenklinik der Charité - Universitätsmedizin Berlin.
     
    Die Operation von Frühstadien wird in Einzelfällen auch schlüsselloch-chirurgisch; durchgeführt, während die minimale Brustkorböffnung ohne Durchtrennung von Rippen das Standardvorgehen bei Lungenkrebserkrankungen darstellt.
     
    Zur Einordnung der Ausdehnung des Lungenkrebses sind in unserer Klinik neben den bildgebenden Verfahren kleinere operative Eingriffe wie die Mittelfell- oder Brustkorbspiegelung routinemäßig im Behandlungskonzept verankert. So lässt sich für jeden Patienten individuell das günstigste Therapiekonzept erarbeiten.
     
  • Therapie gutartiger Erkrankungen der Lunge
    Weitere Schwerpunkte unserer Tätigkeit bilden die Therapie gutartiger Erkrankungen der Lunge sowie des Brustfellraumes und der Brustwand, wobei sowohl mit der „minimalinvasiven Therapie des Pneumothorax (Lungenkollaps) wie auch der Rippenfelleiterung in unserer Klinik sehr viel Erfahrung besteht. Die minimalinvasive Chirurgie führen wir auch bei der Therapie frischer Lungenverletzungen durch.
     
  • Operative Behandlung der Myasthenia Gravis
    Die Klinik  verfügt in Deutschland über die umfangreichsten Erfahrungen bei der operativen Behandlung der Myasthenia Gravis durch die minimalinvasive thorakoskopische Entfernung  der Thymusdrüse.
     
    Die Thymusdrüse, die im vorderen oberen Brustkorb liegt und der eine zentrale Bedeutung im Rahmen der Myasthenie zukommt, wird durch drei kleine, je ein Zentimeter große Schnitte im Bereich der linken, vorderen Brustwand entfernt, ohne dass das Brustbein längs gespalten werden muss.
     
    Diese Operationsmethode hat abgesehen von dem kosmetischen Effekt für die Patienten viele Vorteile: geringere postoperative Schmerzen, schnellere Entlassung aus dem Krankenhaus und hervorragende Ergebnisse hinsichtlich der Myasthenie.